QuARTett 2015 im Rathaus Stadtbergen

Auf Wunsch von Herrn Horst Brunner, ehemaliger Vorsitzender des Kulturausschusses, findet eine private Ausstellungsführung in dieser sehr gelungenen Präsentation im Rathaus Stadtbergen am Sonntag, den 5. Juli, um 14:00 Uhr statt.

Interessierte sind herzlich willkommen.

freue mich, Horst Gatscher

_1170830

Kollaborative Kreativität

Gastvortrag von Gesa Krebber am 03.06.2015: I wanna draw your name on my __________. Kollaborative Kreativität als Position einer jungen Kunstpädagogik

…Das aktuelle Phänomen zeitgenössischer Kollaborationen in der Kunst und der Alltagskultur stellt ein Konzept dar, das in entgrenzte, unsichere Bereiche von Kunst und Kreativität führt. Mit einem großen Selbstverständnis sind Konnektivität und relationale Bedingtheit sichtbarer Teil des künstlerischen und gestaltenden Produktionsprozesses ohne Angst vor Ähnlichkeiten, komplexen Zusammenhängen oder multipler Autorschaft….

Gesa Krebber (*1978) ist Promovierende am Institut für Kunst und Kunsttheorie an der Universität zu Köln mit dem Forschungsprojekt Kollaborative Kreativität. Als Lehrerin für Kunst und Deutsch ist sie an der Königin-Luise-Schule in Köln tätig. Sie studierte Freie Kunst sowie Kunstpädagogik/ Visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel und Germanistik an der Universität Kassel. Arbeitsschwerpunkte: Strategien aktueller Zusammenarbeit in Kunst und Alltagskultur, kollaborative Kreativität, relationales Lernen im Kunstunterricht. http://gesakrebber.de.

Quelle: http://mbr.uni-koeln.de/kunst/tag/zusammenarbeit/

 

Zusammenarbeit mit unbekanntem Künstler – das Konzept

Nachdem das Konzept „Zusammenarbeit mit unbekanntem Künstler“ und  unser „Herzprojekt“ mit Chris Uphues bei der Vernissage auf so viel Nachfrage stieß, haben wir hier den Verlauf und die Idee des Projekts noch einmal skizziert.

Zusammenarbeit mit unbekanntem Künstler:

Teil des Konzepts ist es, Werke anderer Künstler mit einzubeziehen. Bei den Werken aus der Reihe „Zusammenarbeit mit unbekanntem Künstler“ ist ein nicht signiertes Werk wie zum Beispiel ein Graffiti aus dem öffentlichen Raum, Basis der Arbeit. Über das fertige Photobild wird anschließend versucht Kontakt zum Künstler des Originals herzustellen und ihn zu einem bekannten Künstler zu machen.

HerzAktion

„Heart Attack“:

Chris Uphues ist einer der Künstler, zu dem auf diesem Weg Kontakt aufgenommen wurde. Chris lebt in Brooklyn und ist als „the heart artist“ bekannt, da er in New York an öffentlichen Flächen seine Herz Graffitis hinterlässt. Eines davon wurde von uns aufgenommen und als Basis für einige Photobilder genutzt. Das Ergebnis wurde zwei Monate später mit QR-Code, der eine Aufforderung zur Kontaktaufnahme enthielt, an denselben Bauzaun in NY-Queens zurückplakatiert, an dem wir es gefunden hatten. Nach der anschließenden Kontaktaufnahme  entstand die Idee für ein gemeinsames Projekt – „Heart Attack“.

Nach der Vernissage ist vor der Vernissage

HORST GATSCHER  I  Experimentelle Fotografie
RITA MARIA MAYER  I  Plastik
ELISABETH RÖDER I  Malerei
RUTH WILD  I  Schriftbilder

IMG_20150611_162758 Kopie

QuARTett 2015  lädt ein zur Vernissage am Freitag, den 12. Juni um 19:30 im:
Rathausfoyer Stadtbergen
Oberer Stadtweg 2
86391 Stadtbergen

Einführung: Sabine Sünwoldt M.A., Leiterin Museum  und Galerie der Stadt Schwabmünchen

Musik: Girls four Sax
Ausstellungsdauer: 12.Juni bis 12. Juli 2015
Offener Sonntag: 12.July 2015 von 14:00 – 17:00 Uhr